8. Halt - Gullringen

September 5, 2017

Koordinaten: 57.801544, 15.727913 

 

Heute soll es nun endlich soweit sein. Für uns eine Reise in die Vergangenheit damit Ihr mehr von unserem Urlaub in Schweden erfahrt. Von dem Campingplatz in der Nähe von Loftahammar ging es weiter nach Västervik. Hier wollten wir eigentlich einen Städtetag verbringen haben es dann aber doch nicht durchgezogen. Nach all den Tagen in der Natur Schwedens war uns der Ort viel zu groß und viel zu laut und zu viele Menschen und Auto´s waren da auch unterwegs. Also ging es nach einem kurzen Stop doch gleich wieder weiter. Nun wieder ins Landesinnere da wir befürchteten das es an der Ostseeküste nun überall so überlaufen sein wird - und wir wollten ja gerne Ruhe haben. 

 

 

Ziel war es nun in Richtung Vimmerby zu fahren um dort ein ruhiges Eckchen zu finden. Für ein kurzes Päuschen sind wir dann auf der Strecke zwischen Vimmerby und Vennerbjörke einfach mal links in den Wald rein. Das dies auch eine Zufahrt zu mehreren Sommer- und Ferienhäusern hätte man nicht ahnen können. Aber in Schweden sind manche Straßen und auch Zufahrten wahre Abenteuer. Hier sollten wir nach einem Spaziergang auch miterleben wie eine deutsche Familie auch nicht mehr die Auffahrt hochkam. Ehefrau, Kinder und Hund haben oben gewartet und mit 5 Männern wurde der VW Bus angeschoben. Sehr abentuerlich weil der Weg recht steil war und wirklich nur aus vielen losen Steinen bestand. Da ist die An- und Abfahrt bestimmt immer sehr aufregend. Eigentlich wollten wir hier auch irgendwie an den See Krön kommen aber es gab da kein Durchkommen weil überall die privaten Häuser angrenzten. Auf unserem Spaziergang sind wir dann noch auf eine alte stillgelegte Mühle gestoßen. Es machte den Anschein das hier nach und nach Renovierungsarbeiten durchgeführt werden. Der Fluß allerdings der die Mühle mal antrieb war trocken. 

 

Nach unseren Spaziergang und einer Kaffeepause hieß es nun: einen Platz zum Schlafen finden. Und  da gab es dann auch einen ganz tollen. 

Die Suche auf meine Navigator App zeigte mir einen Parkplatz am Ortsrand von Gullringen und den steuerten wir nun auch an. 

 

So sah die Zufahrt aus und es sollte ein wirklich schöner Ort sein um die Nacht und auch noch die meiste Zeit des nächsten Tages dort zu verbringen.

 

Bei Ankunft stand noch ein weitere PKW auf dem Parkplatz - Badegäste vom öffentlichen Badebereich. Direkt vor Ort befand sich auch wieder eine Toilette aber auch hier war es wieder nur ein Dixi-Klo und bevor ich mich darauf setze nehme ich doch lieber den Klappspaten und suche mir meine eigene ruhige Ecke. ;-) 

Da es noch nicht spät war beschlossen wir gleich mal noch die Umgebung zu erkunden. Da ich erst nur von einer kurzen Rundumschau ausging habe ich Handy und auch Fotoapparat im Auto gelassen. Schnell aber war klar das ich entweder zurück muss oder aber am kommenden Tag die Runde noch mal gegangen werden muss. Ich entschloss mich einfach nächsten Tag gut ausgestattet wieder den Weg entlang zu gehen und so genoss ich einfach die Natur und den kleinen verrückten Griechen zuzusehen wie er Schweden entdeckt. Schaut gleich selbst ich habe auf dieser Wanderung gefühlt mega viele Bilder gemacht. Ich fand´s aber auch wirklich toll da.

 

Der Wanderweg führt dort noch viel weiter wir entschlossen uns aber für einen kurzen Rundweg entschieden da nun langsam die Sonne raus kam und wir die noch am Wasser genießen wollten. Aber ich denke man kann hier wirklich viel entdecken. 

 

Nach unserer Wanderung und Fotosession ging es nun noch ab an den See zum Baden. Hier waren wir die Einzigsten und konnten so die Ruhe wirklich gut genießen. Django ist hier auch das erste mal vom Steg ins Wasser gesprungen. Das kostete ihn einiges an Überwindung aber mit gut zu reden von mir hat er sich dann doch getraut. 

 

Nach einer gemeinsamen Baderunde wurde dann an diesem idylischen Fleck einfach nur noch entspannt.

 

Am Nachmittag ging es dann doch noch weiter - da uns dann auch die Sonne im Stich gelassen hat. ;-)  Aber vorher wurde noch ein wenig gespielt - Django liebt dieses rosa Ding.