Wochenendtripp: Halbinselresort Peenemünde

September 18, 2017

Die ganze Woche haben wir die Wettervorhersage fürs vergangene Wochenende beobachtet. Man muss schon sagen, jeden Tag gab es andere Vorhersagen. Am Freitag dann nochmal ein Check und dieser meinte es wird schön.  

Ich konnte am Freitag schon etwas früher Feierabend machen und so ging es schnell nach Hause, Sachen wurden gepackz und dann ging es gegen 16.30 Uhr los - allerdings mussten wir unser Womo erst noch abholen. Dieses steht nämlich nicht direkt vor der Tür sondern ca. 11 km von der Wohnung entfernt. Dafür steht er dort aber immer trocken und geschützt vor Wind und Sonne - zumindest so lange das Dach der alten Scheune hält. 

An der Scheune angekommen, wurden die Sachen umgepackt und ich habe noch ein wenig mit Django gespielt damit er ein wenig ausgelastet ist. Diesmal mussten wir auch erst noch tanken und ein paar Kleinigkeiten einkaufen, also beschlossen wir den Real in Kritzow nochmal unsicher zu machen. Da Django ja nicht allein im Womo bleiben kann, ist mein Freund alleine einkaufen gegangen und wir haben den Parkplatz erkundigt und das Warten geübt. Und ich muss sagen das hat Django wirklich toll gemacht. Wenn ich nur daran zurück denke was Django am Anfang immer für Angst vor lauten Geräuschen hatte.  

Nachdem wir getankt haben sind wir dann endlich in Richtung Insel gestartet. Gute 205 km lagen noch vor uns und nach einem Zwischenstopp in Wolgast bei Mc Donalds sind wir dann endlich gegen 21.30 Uhr auf dem Platz angekommen.

Unser "Besuch" bei Mc Donalds war für mich auch ein Highligt. Django und ich haben fein draußen gewartet während mein Freund die Bestellung aufgab und dann zu uns kam um mir mitzuteilen das Django auch gerne mit rein darf. Ich war sprachlos. Mir war bis da noch nicht bekannt das Hunde bei McDonalds mit rein durften. Wir sind dann also auch rein - ich mit einem echt komischen Gefühl, denn irgendwie war es doch befremdlich, dabei nehme ich Django auch in Restaurants mit. Aber in unserem Schwedenurlaub hatten wir mal ein negativ Erlebnis bei McDonalds. Da hatte ich Django auch mit reinnehmen wollen da es in Strömen draußen geregnet hat. Wir wurden aber dann durch das Servicepersonal panisch angeguckt und dann nach draußen verwiesen. Hunde waren in dänischen Mc Donalds einfach nicht erlaubt. Und statt dann einen Burger zu kaufen sind wir einfach wieder raus in den Regen. Ich wollte den Burger auch nur zum mitnehmen - aber selbst das ging nicht.  Umso überraschter war ich dann also nun das wir hier in Wolgast mit rein konnten - und selbst Wasser hat Django bekommen. 

 

Nach Peenemünde fahren wir immer wieder gerne, da es auf dem Platz immer wieder was neues zu entdecken gibt. Mit viel Liebe zum Detail entwickelt sich der Platz immer weiter. So konnten wir diemal die in diesem Sommer neu eröffnete Hafengalerie bestaunen. Auch hier zeigt sich wieder das die Betreiber ein Auge für´s Detail haben. Die Galerie ist super toll eingerichtet und lädt gerade dazu ein sich umzuschauen und vielleicht auch das eine oder andere zu kaufen. Von Schmuck über Fruchtsäfte, Weine, Hundezubehör, Regenjacken bis hin zum handgemachten Eis von Jackle & Heidi und Pralinen gibt es hier eine Menge zu bestaunen. Mir hat es das Eis angetan - ich liebe Frucheis. Und so habe ich mir ein Eis am Smsatag und ein Eis am Sonntag zu Abreise gegönnt.  Und ich kann es nur empfehlen. Das Eis ist wirklich seeeehr lecker. 

In der Hafengalerie ist auch ein Antikladen der Möbel und maritime Gemälde verkauft und viel Deko stehen hat. Eine kleine Reise in die Vergangenheit. 

 

Hier bekommt ihr mal ein paar Einblicke zum Platz:

 

Die Sanitäranlagen auf dem Platz sind immer ordentlich und sauber und auch gut ausgeschildert. Allerdings ist es immer ein sehr "weiter" weg vom Platz dahin. Viele nehmen dafür ihr Fahrrad ich benutze meine Füße und habe mal meinen Schrittzähler mitlaufen lassen und bin dabei auf 570 Schritte bis zum WC gekommen. Leute die größer sind als ich benötigen mit Sicherheit ein paar weniger.

 

Auf unseren Gassirunden bzw. Wandertour haben wir wie immer viel Spaß gehabt. Django liebt es, wenn er sich frei bewegen kann und nebenbei immer wieder mit mir rumtollen darf. Eigentlich wollte ich ein kleines Shooting mit ihm machen, aber er meinte es ist viel spaßiger rumzudallern. Also hat Frauchen mit gemacht und so sind dann diese Fotos entstanden. 

 

Auf unsere Runde hat Django dann auch so ein paar Tierchen entdeckt. Er hat eine Hummel gefunden, den Schmetterling bestaunt, sich über das Rascheln von Kellerasseln gewundert und eine kleine Schlange enthauptet. Ja, ihr lest richtig enthauptet. Er ist mit einem Satz ins Gras und dabei musste das arme kleine Ding dann dran glauben. Ich hatte mich erst gewundert warum ich  Django´s Aufmerksamkeit nicht bekomme und bin dann zu ihm hin und habe die Schlange dann auch gefunden. 

 

Und hier nochmal ein paar Bilder am Strand - Django ist und bleibt hoffentlich immer so eine Wasserratte. Es ist immer so schön zu sehen wir er das Schwimmen und buddeln am Strand genießt. 

Am Strand haben wir auch ein ganz tolles Spiel für uns gefunden. Diesmal hatte ich mal dran gedacht und habe es auch in einem kleinen Video festhalten wollen, doch irgendwie schien Django durch die Kamera abgelenkt gewesen zu sein und hat die Sache nicht so sauber ausgeführt wie sonst.

SINN des Spiel? Die in den Sand gesteckten Federn in einem Lauf hinter einandere rausziehen und im Idealfall am Ende noch alle im Maul haben. Alle hintereinander rausziehen ist eigentlich nie ein Problem aber das im Maul behalten ist bei mehreren Federn schon schwieriger. Diesmal klappte aber auch das Rausziehen nicht wie ihr gleich im Video sehen könnt. Das Warten während ich die Federn in den Sand gesteckt habe klappte allerdings wirklich super auch wenn man ihm ansehen konnte das er am liebsten gleich losgelaufen wäre. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch auf normalen Gassirunden grei ich öfter mal auf dieses Spiel zurück. Es macht ihm immer eine Menge Spaß und mir viel Freude ihm zuzusehen.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Mein neuer Weg - und warum es so ruhig war

August 21, 2018

Besuch auf dem Dorf

August 16, 2018

1/15
Please reload

You Might Also Like: