Django und der Fahrradanhänger

Nachdem Django nun ja doch zu groß und zu schwer für sein Fahrradkörbchen geworden ist, wir aber gerne längere Fahrradtouren machen, mussten wir uns ja etwas neues einfallen lassen. Beim Fahrradladen unseres Vertrauens habe ich mich bereits vor Wochen beraten lassen. Tobias hat mir zu dem Mini von Blue Bird geraten. Da ich unsicher war ob dieser groß genug für Django ist habe ich ihn erst einmal über Amazon bestellt und getestet. Nachdem das von der Größe her passte habe ich mir dann den Fahrradanhänger beim Fahrradladen bestellt.


Und heute war dann der große Tag. Wir haben das schöne Wetter genutzt um heute mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren und haben vorhin in der Mittagspause den Anhänger abgeholt. Es handelt sich hier um einen Blue Bird Mini-Hundeanhänger 12". Um vielleicht einen besseren Eindruck zu bekommen hier noch ein paar Eckdaten zum Anhänger und Hund:


Django:

  • Größe ca. 42 cm Schulterhöhe

  • Gewicht: knapp 11 kg

Fahrradanhänger:

  • Mini-Hundeanhänger 12" inkl. Jogger-Set - Ideal für den kleinen Begleiter

  • zusammen klappbar

  • inkl. Kupplung zur Achsbefestigung

  • Innenmaße: 60 x 37 x 36,5 cm

  • Maße Anhänge aufgebaut: ca. 118 x 51 x 55 cm

  • Maße als Jogger: ca. 79 x 51 x 55 cm

  • Höhe mit Schiebebügel: ca. 92 cm

  • Artikelgewicht: 9 kg

  • Stahl-Rahmen mit Stahllaufrädern, mit Antirutschmatte, 12“ Luftbereifung

  • obere Öffnung mit Reißverschluss, seitliches, vorderes und hinteres bissfestes Schutznetz

  • Metallösen zum Befestigen des Tieres im Anhänger

  • als Anhänger inkl. abnehmbare Deichsel, als Jogger inkl. vorderes Rad und Schiebebügel,

  • zulässiges Gesamtgewicht: 40 kg

Da ich mein sensibles Hundekind ja kenne, werde ich ihn nun langsam an das gute Teil heran führen. Die paar Meter vom Fahrradladen zum Büro habe ich das Fahrrad samt Anhänger geschoben. Django schaute immer nur ganz skeptisch zum Anhänger und fand es sichtlich komisch. Aber davon habe ich mich nicht beirren lassen. Am Büro angekommen habe ich seine Neugier genutzt und habe ihn den Anhänger erkunden lassen. Einmal schnuppern hier, dann nochmal da und dann mit ein paar Leckerlies hinein locken. Und am Ende saß er dann sogar kurz drin. Mal schauen wie unser Heimweg so wird. Vielleicht kann ich ihn dann ja auch mal reinsetzen und das Fahrrad schieben. Sollte es dazu kommen werde ich mehr berichten.




You Might Also Like: