1. Versuch Thunfisch Leckerlies


Jeder der mich kennt, weiß auch, dass mir das Backen so überhaupt nicht liegt. Noch besser ausgedrückt ich hasse es. Selbst beim einfachsten Rezept schaffe ich es, es zu vermasseln. Mein letzter Versuch war zum Geburtstag von meinem Sohn es sollte ein Maulwurfskuchen werden. Doch als ich den Boden aus der Backform lösen wollte ist er schön in kleine Teile zerfallen. Boah war ich angenervt. Für mich war da das Thema backen erledigt. Ich hätte einfach alles weggeschmissen. Doch mein Freund hatte eine kreative Idee. Er machte daraus Maulwurfskuchen aus dem Glas. Leider kann ich Euch davon kein Bild mehr zeigen da mein altes Handy einfach seinen Geist aufgegeben hat und die Fotos natürlich nicht auf der Speicherkarte waren.


Nun aber wieder dazu wie ich auf die Idee kam für Django zu backen. für den Hund: Durch ein Buch aus der Bibliothek und einen zufällig entdeckten Blog. Ich suche ja noch immer nach den idealen Trainingsleckerlies. Klein und schnell zu schlucken sollten Sie sein. Egal wie klein die Leckerlies auch sind die es zu kaufen gibt - sie sind zu groß für Django. Meist hab ich die auch noch kleiner gemacht, doch auf jeden noch so kleinen Bissen kaut Django erstmal rum. Und wenn es schnell gehen soll einfach nicht ideal. Auch die Zutaten in diesen industriell hergestellten Leckerlies sind einfach auch nicht schön. Wir hatten Leckerlies die haben sich nach einem Monat "selbständig" gemacht. Schwer zu beschreiben - aber die haben sich in ihre Dose einfach aufgelöst. Plötzlich war da mehr Mehlartiges Pulver als noch feste Leckerlies. Und dieses Pulver arbeitete sich auch aus der Dose rein - einfach ecklig.


Als perfekte Lösung für uns habe ich dann entdeckt das sich gebratenes Hähnchenfleisch, Leber und Hähnchenmagen ganz super machen. Ich habe erst alles durchgegart, dann abkühlen lassen und dann klein geschnippelt. Eine Heidenarbeit und beim Training verursacht es schön klebrige Hände - aber immerhin hat Django da nicht ewig drauf rumgekaut.


So sah es dann immer aus wenn Frauchen fleißig gebraten hat:




Nun hab ich es im Blog gesehen und gelesen und nun sollte es an die Umsetzung gehen. Also wurde eine Backmatte gekauft (gibt es bei Amazon) und alles was man noch so zum Backen braucht. Da Django Fisch liebt wollte ich beim ersten Mal Thunfisch Leckerlies backen.


Zutaten für unsere Trainingsleckerlies:

1 Dose Thunfisch

2 Eier

200 g körniger Frischkäse

50 g Karotte

100 g Buchweizenvollkornmehl

etwas Wasser


(reicht für etwa 2,5 Matten) - am Ende habe ich 190 g auf der Waage gemessen.


Den Thunfisch habe ich mit einer Gabel fein gedrückt, die Möhren habe ich abgekocht und mit einer Gabel zerquetscht. Dann wurde alles mit einem Mixer verrührt bis ein schöner, nicht zu fester Teig entsteht (ähnlich wie für Eierpfannkuchen).


Die Backmatte habe ich erst noch mit kalten Wasser ausgespült und dann dem Teig mit Hilfe eines Teigschabers auf der Matte verteilt. Die Leckerlies dann für ca. 20 Minuten bei ca. 180 Grad im vorgheizten Ofen backen. Kurz abkühlen lassen und dann die Leckerlies lösen - was auch ganz einfach ging.


Nachdem ich meine 2,5 Matten gebackene Leckerlies fertig hatte, habe ich alle nochmal für ca. 40 Minuten bei 70 Grad im Backofen weiter trocknen lassen.

HUND sei dank. Frauchen kann wenigstens Leckerlies für Dich backen. Der erste Versuch war ein voller Erfolg. Django hat die ganze Zeit aufgepasst ob auch ja nichts runter fällt. Er durfte sogar die leere Schüssel auslecken. ;-) Und klar durfte er die fertigen Leckerlies auch gleich probieren.

Er fand die Leckerlies am Ende so lecker, dass er uns den ganzen Abend genervt hat und immer in die Küche wollte.

You Might Also Like: