Rinderhack-Karotten Leckerlies mit Buttermilch

Nachdem ich mich ja nun mit neuen Backmatten eingedeckt habe, wollte ich die natürlich auch gleich ausprobieren. Bevor ich die Matten allerdings benutzt habe, wurden alle bei 200 Grad für ca. 1 Stunde ausgebacken. Und es hat wieder ordentlich gequalmt. Gesund kann das ja eigentlich nicht sein. Diesmal hab ich mir überlegt die Leckerchen mit Rinderhack zu machen.

Zutaten:

250 Gramm Rinderhack

3 Eier (Bio vom Hof meiner Schwester)

220 Gramm Karotte (bio aus dem Garten meiner Schwester)

200 Gramm Buttermilch

5 Eßlöffel Buchweizenvollkornmehl (oder anderes Mehl)

1 Eßlöffel Öl (z.Bsp. Leinöl)

1 Eßlöffel Leinsamen

1 Eßlöffel Petersilie

etwas Wasser

Zubereitung:

Die Karotten und auch das Rinderhack habe ich vor der Verarbeitung durchgegart. So lässt sich beides viel besser im Teig verarbeiten.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und alles pürieren. Bei der Menge des Wasser müsst Ihr schauen wie viel. Ich hab den Teig diesmal etwas zähflüssiger gemacht als beim Backen der kleinen Trainingsleckerlies.

Den Backofen bei 200 Grad vorheizen. Den Teig auf den ausgespülten Backmatten verteilen und glatt streichen. Dann ca. 20 Minuten bei Umluft backen. Ich habe sie anschließend noch 10 Minuten bei Unterhitze drin stehen lassen.

Nachdem ich mit dagegen entschieden hatte auch die Herzchen-Backmatte zu nutzen dachte ich mir ich kann die 1/4 gefüllte Matte ja mal Django hinstellen. Wie der sich wieder angestellt hat:

Wenn alle Leckerlies fertig sind, packe ich alle nochmal lose auf ein Backblech und lasse diese bei ca. 80 Grad für ca. 1 Stunde bei leicht geöffneter Backofentür trocknen. Anschließend die Leckerlies bei ausgeschaltetem Backofen komplett auskühlen lassen. Umso trockener die Leckerlies umso besser halten sie sich. Anders besteht die Gefahr das sie schimmeln wenn man sie luftdicht aufbewahrt.



You Might Also Like: