Workshop: Den Hund spielend motivieren

November 8, 2017

Am Sonntag, den 05. November waren Django und ich zu einem Workshop mit Lars Spiering in dem es darum ging, wie man seinen Hund spielend motivieren kann. 

 

Eingeladen zu diesem tollen Workshop hat der Verein Hundefreunde in Loitz. Schwerpunkt des Workshops waren unter anderem: 

  • richtiger Umgang mit Motivationsressourcen

  • verbale/nonverbale Kommunikation

  • Körpersprache richtig einsetzen

  • Lernbereitschaft steigern

  • Spielen lernen

 

Beginn des Workshops war um 10:00 Uhr. Da ich aber erst noch 145 km Fahrtweg vor mir hatte startete ich mit Django bereits um kurz vor 8:00 Uhr. Von totalem grau am Himmel in Wismar bin ich doch direkt in die Sonne gefahren. Doch leider sollte es nicht so schön uns trocken bleiben. 

 

Nach einer kurzen Begrüßung, ging es als erstes auch gleich nach draußen. Dort durften wir Hundebesitzer einmal zeigen wie wir denn mit unseren Hunden spielen und sie motivieren. Schnell konnte man sehen, dass das mit dem Motivieren gar nicht so einfach ist und der Hund schnell mal abgelenkt war. Seien es nun die Zuschauer am Rand oder der Duft der Wiese. Selbst mein Spielkind Django war nicht so zu motivieren wie sonst. Allerdings muss ich auch dazu sagen das wir kein typischen Zerr- oder Jagdspiel gemacht haben. Vielmehr spielen Django und ich in letzter Zeit auch öfter mal "fangen". Das heißt ich schleiche mich langsam an oder aber verteidige etwas (ein Stock, Tannenzapfen, Spieli) was er unbedingt haben möchte. Und wenn er dann den Gegenstand erobert hat versuche ich ihm den abzuluchsen. Dabei haben wir sonst immer viel Spaß. Nur am Sonntag wollte er da nicht drauf einsteigen. 

 

Lars machte sich über jedes einzelne Team Notizen um zu sehen ob es nach dem Theorieteil einen Veränderung gibt und um auch dann noch mal speziell Tipps geben zu können. 

Nach der Praxis ging es dann in die Theorie in der Lars dann super gezeigt hat wie man seinen Hund spielend motivieren kann. Was es alles zu beachten zu bedenken gibt. Und das wir als Hundehalter gefragt sind. Der Vortrag war super aufgebaut und überhaupt nicht langweilig. Ich konnte so einiges für mich mitnehmen.  

 

Nach einer Mittagspause ging es dann wieder in die Praxis. Diesmal sollte es aber recht nass werden. Aber ein richtiger Hundehalter lässt sich ja von nichts abschrecken. Wieder sollten wir Hundebesitzer nacheinander mit unseren Hunden spielen. Diesmal ging jeder gleich noch mal anders an die Sache ran und mit der Unterstützung von Lars hat bestimmt jeder Teilnehmer etwas für sich und seinen Hund lernen können. Mit der richtigen Körpersprache und dem passenden Verhalten kann man den Hund spielend zum intensiven Spielen motivieren. Das zeigte uns Lars ganz deutlich an einigen Hunden die anfangs nicht so motiviert waren zum Spielen. Plötzlich hielt auch ein Border das Spielzeug fest und ließ sich auf ein tolles Zerrspiel ein - und das ist nur ein Beispiel. Teils waren wir so begeistert das es sogar großen Applaus gab. 

Vielen Dank an die tolle Organisation und die tolle Versorgung mit Essen und Trinken. Mir hat es viel Spaß gemacht und ich habe einiges lernen dürfen. Zur Belohnung für die tolle Leistung von Django habe ich ihm eine getrocknete Flunder gekauft. Eigentlich ist er ja sehr gerne Fisch aber diese Flunder wird bisher nur angesehen. 

 

Dies waren die weiteren tollen Mensch-Hund-Teams vor Ort:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Mein neuer Weg - und warum es so ruhig war

August 21, 2018

Besuch auf dem Dorf

August 16, 2018

1/15
Please reload

You Might Also Like: