Martinsmarkt im Klanghaus Ilow

November 13, 2017

Heute dachte ich mir, wir könnten ja mal zum Martinsmarkt nach Ilow fahren. Gesagt getan. Das Klanghaus Ilow war super besucht. Viele haben dort an Ihren Ständen tolle Sachen angeboten. Doch da ich ja mit Django da war, konnte ich leider nicht so intensiv schauen. Aber eigentlich wolllte ich ja auch nicht shoppen sondern den Anlass nutzen um mit Django mal unter "erschwerten" Bedingungenzu üben. Sowas mache ich nicht ganz so oft mit ihm, da ich weiß das ihm das überhaupt nicht liegt und eigentlich nur überfordert. Aber dafür hat er sich ganz wacker geschlagen. Wo solche Situationen vor ein paar Monaten noch gar nicht vernünftig möglich gewesen wäre, war er heute für seine Verhältnisse entspannt. Er konnte auf mich achten und hat auch Kommando´s woe Sitz, Platz und Schau ausführen können. Da war ich schon super stolz auf den kleinen Mann. Vor allem wenn man bedenkt wie viele Menschen und Gerüche da so unterwegs waren. 

 

Ich habe den Besuch im Klanghaus  nicht zu sehr in die Länge gezogen. Nach nicht einmal 10 Minuten ging es wieder nach draußen zu einem ausgiebigen Spaziergang auf die geschichtlichen Spuren von Ilow für mich und zum Fährtensuchen für Django. Es war eine wirklich schöne Runde die ihn wieder entspannt. 

 

Wir hatten dieses Jahr schon einmal die Möglichkeit zu üben. Da hatten wir den Martinsmarkt in der Wismarer Markthalle besucht und ich muss sagen der war zwar viel größer, aber dadurch auch freizügiger und nicht so eng und das war für Django für´s erste mal auch ganz gut so.

 

Da ich ja um Django´s "Problem" weiß, das er in Umgebungen mit vielen Außenreizen schnell in Stress gerät und ablenkbar ist, habe ich mich mit ihm zu einem Dog in the City -Kurs  unserer Hundeschule angemeldet. Hier lernen die Hunde sogar in der Gruppe mit mehreren Hunden Situationen in der Stadt, an Bahnhöfen, in Einkaufszentren und Märkten zu meistern. Für Django wirklich super, da er hier lernen kann das nicht jeder Hund zum Spielen da ist und es Situationen gibt in denen er einfach mal an der Leine neben mir zu laufen hat und sich dabei nicht über jeden entgegen kommenden Hund freut. Das "ignorieren" der Hunde aus der Gruppe klappt mittlerweile schon richtig gut und auch andere Hunde können gerne mal nicht gleich freudig angesprungen werden.

 

Nun aber mal genug geschrieben - nun kommen noch ein paar wenige Bilder von unserem Spaziergang. Übrigens: schaut man durch die Steine mit dem Loch, blickt man direkt auf die ehemalige Wehrmauer die heute noch als Erwall zu erkennen ist.

Vom Besuch des Martinsmarkt selbst habe ich keine Bilder machen können, da war ich zu sehr auf Django konzentriert. 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Mein neuer Weg - und warum es so ruhig war

August 21, 2018

Besuch auf dem Dorf

August 16, 2018

1/15
Please reload

You Might Also Like: