Der Hundeweihnachtsmarkt - auch für den guten Zweck

Mein letzter Eintrag liegt nun gut zwei Wochen zurück. Da habe ich darüber berichtet das wir fleißig für den Hundeweihnachtsmarkt gebastelt haben. Dieser liegt nun hinter uns - und es war eine wirklich tolle Veranstaltung. Aber fangen mir mal ganz von Vorne an ;-)


Vorbereitungen für den Hundeweihnachtsmarkt


Die Idee beim Hundeweihnachtsmarkt als Aussteller dabei zu sein, kam erst recht spät und sehr spontan. Nicht mal vier Wochen zuvor kam mir der Gedanke ich könnte ja Schnüffelteppiche basteln und diese anbieten. Einen hatte ich ja schon mal für Django gebastelt und einen zweiten hatte ich auch schon angefangen. Für Django´s hatte ich mehrere Tage gebraucht da ich immer nur stückchenweise gebastelt habe. Nun musste ich aber doch etwas flotter ran gehen. Denn es war ja nicht mehr viel Zeit und mit nur drei Teppichen wollte ich auch nicht auftauchen. Aber erst einmal musste ich Material einkaufen und ganz wichtig für mich: ich brauchte unbedingt eine neue Schere. Denn das Schneiden mit meiner "alten" Schere war echt mühseelig. Ich entschied mich spontan für eine Billigschere für 2,99 € und hatte die Befürchtung, dass das Geld dafür bestimmt rausgeschmissen war. Aber nein ich hatte GLück. Die Schere hat mich ganz super in meiner Arbeit unterstützt und mich zu Höchstleistungen getrieben. Dank der tollen Schere war es mir möglich einen Schnüffelteppich innerhalb von 2,5 Stunden fertig zu stellen. Und so vertrieb ich mir die Abende und auch manch ein Wochenende mit dem Basteln von Schnüffelteppichen. Und einer darf dabei natürlich nicht fehlen. DJANGO - er war bei jedem Teppich immer mitten drin statt nur dabei. Hier mal ein paar Bilder von unseren gemeinsamen Bastelstunden.


Aber noch viel kurzfristiger habe ich mich dazu entscheiden aus alten Kaffeesäcken auch noch Hundekissen zu basteln. Gott sei Dank waren die aber zeitintensiv wie die Schnüffelteppiche und so konnte ich vier Modelle anfertigen. Wer davon einen haben möchte kann sich gerne bei mir melden. Ich habe leider nur ein Hundekissen verkauft und weitere Motive noch im Keller versteckt.

Auch beim Nähen der Hundekissen war Django immer an meiner Seite und hat darauf geachtet das ich auch alles ordentlich vernähe.

Und zu guter Letzt wollte ich dann auch noch gerne etwas tolles für den Winter anbieten. Und somit habe ich mich als Kräuterhexe versucht und habe Pfotenbalsam und Kurkumapaste hergestellt. Das eine Balsam ist mit Vaseline, Kokosöl, Lavendel- und Calendulablüten und das andere mit reinem Bienenwachs, Kokosöl, Avocado- und Calendulaöl. Und für alle Käufer eines Schnüffelteppichs gab es noch eine kleine Tüte selbstgebackene Trainingsleckerlies.

Wozu das Pfotenbalsam?


Der Winter kommt und mit ihm wird es nun auch bei uns langsam kälter. Und mit dem Winter kommt auch wieder das beißende Salz auf den Straßen und der andauernde Wechsel von kalt zu warm und anders herum Unsere "Wohnungshunde" sind da empfindlicher an den Pfoten und mit dem Pfotenbalsam können wir Ihnen helfen. Dazu einfach die Pfoten und Pfotenzwischenräume vor dem Spaziergang mit dem Balsam einschmieren. Nachdem Spaziergang sollte das Balsam mit Vaseline dann mit lauwarmen Wasser abgespült werden, da Vaseline die Pfoten sonst auch austrocknen kann. Solltet ihr hierzu Fragen haben und gerne Balsam von uns bekommen - Meldet Euch gerne einfach.


Wozu Kurkumapaste?


Curcumin wirkt entzündungshemmend und antibiotisch, entgiftend, schmerzlindernd und verdauungsfördernd. Zudem kann man es bei Darm- und Atemwegserkrankungen und auch bei tumorösen Erkrankungen unterstützend einsetzen. Mehr dazu kommt noch einmal in einem gesonderten Artikel. Die Kurkumapaste könnt ihr bei mir auch käuflich erwerben. Die ist nicht nur für den Hund toll sondern auch für den Menschen.


Anreise - Aufbau


Am Sonntag sind Django und ich dann zeitig aufgestanden. Leider war der Wettergott nicht so auf unserer Seite. In Wismar regnete es und der Himmel war einfach nur grau. In Losten lag wohl morgens noch Schnee aber davon war später auch nichts mehr zu sehen. Immer wieder war es nass von oben und so war es eher umgemütlich kalt. Da ich gerade erst die Grippe überstanden hatte, hatte ich die Befürchtung das es vielleicht keine so gute Idee ist hier mindestens 8 Stunden im kalten rumzustehen. Aber angemeldet ist angemeldet und so habe ich mich nach Zwiebelprinzip warm angezogen um am Ende doch zu frieren. ;-)


Zum Glück hatte ich alles schon am Abend zuvor in meinem Auto verstaut, so konnte ich morgens noch entspannt frühstücken und eine Runde mit Django drehen bevor es dann ins Auto ging. Eigentlich sitzt Django im Auto immer auf der Rücksitzbank. Nur dieses Mal ging das nicht, da ich da die Hundekissen verstaut habe. Also habe ich es ihm im Fußraum auf der Beifahrerseite gemütlich eingerichtet. Aber irgendwie fand mein "Gewohnheitshund" das nicht so toll. Mit angezogen Ohren saß er da und nach nur kurzer Zeit war er total gestreßt durch diese Änderung das er auch anfing zu zittern. Frauchen, weich wie sie ist, wollte ihn dann wenigstens auf dem Beifahrersitz lassen und ich sagte zu ihm: hopp. Das machte er auch - aber der Beifahrersitz diente nur als Zwischenstop um anschließend auf die Rücksitztbank zu springen. Und dabei musste er dann feststellen das da ja auch alles anders ist.


Meinen Stand konnte ich recht schnell aufbauen. Zelt und Tische wurden ja durch die Hundeschule gestellt und so musste ich nur meine "Ware" auspacken und hinlegen. Für Django war das alles recht aufregend und anstrengend. Viel zu viel Wuselei und dann auch noch das böse Zelt welches sich immer wieder bewegte. Er ist in solchen Situationen dann doch schnell gestresst und unsicher und war bestimmt auch heilfroh das er nicht bis zum Schluss bleiben musste.

Trotz des schlechten Wetters haben es viele nach Losten geschafft um sich bei und Ausstellern (es waren 10 an der Zahl) umzusehen und für ihre Hunde zu shoppen. Auch ich war ganz zufrieden mit dem Verkauf meiner Produkte. So brauchte ich nur einen Schnüffelteppich wieder mit nach Hause nehmen.


Guter Zweck


Von dem Erlös der Schnüffelteppiche und der Hundekissen werde ich 5 € pro Stück an der Förderverein Arche Noah Kreta e.V spenden. Es sind 45 € zusammen gekommen. Diese werde ich nochmal um 55 € aufstocken und so kann sich der Verein über 100 € freuen.


Die ersten Bilder von Hunden mit ihrem Schnüffelteppich könnt Ihr hier sehen. Zu jedem Schnüffelteppich gibt es von uns noch eine kleine Tüte mit selbstgebackenen Leckerlies. So kann der Schnüffelspaß dann auch gleich beginnen.




You Might Also Like: