Silvester mit Hund an der polnischen Ostseeküste

January 9, 2018

Das vergangene Jahr war für mich ein wirklich spannendes und aufregendes Jahr. Soviel neues und so viele Ideen die plötzlich in mir erwachen. Und so wollte ich zu Silvester gerne mit Ruhe das alte Jahr hinter mir lassen und das neue Jahr mit genauso viel Ruhe beginnen. 

 

Nachdem wir unser erstes gemeinsame Silvester 2016/2017 ruhig auf der Couch zu Hause verbracht hatten wollte ich in diesem Jahr Silvester gerne  woanders verbringen. Und da fiel unsere Wahl dann auf ein tolles Hotel in Polen. Und dort sind wir auch Wiederholungstäter oder auch Stammgäste ;-) Denn dort habe ich schon so einige Kurzurlaube verbracht und vor 2 Jahren auch schon mal Silvester mit erlebt. 

 

Wohin genau ging es denn eigentlich?

 

Uns hat es nach Pobierowo verschlagen. Manch einer denkt sich vielleicht, warum fährt man denn von der Ostsee wieder an die Ostsee? Die Antwort ist für mich ganz klar: Ich liebe die Ostsee - die langen Spaziergänge die man immer wieder entlang der Ostsee machen kann. 

 

Pobierowo ist ein sehr weitläufiger Ort direkt an der Ostsee mit vielen bewaldeten Grundstücken. In der Nebensaison ist es dort auch sehr ruhig. Nur einige Hotels und Restaurants sind geöffnet und diesmal war auch mal ein kleiner Kiosk und die Apotheke geöffnet.

Für mich ist der Aufenthalt dort auch eine kleine Reise in die Vergangenheit. Findet man dort noch Unterkünfte und Hotels die mich an Zeiten aus der Kindeheit erinnern. Einige der Bauten sehen noch aus wie aus alten DDR-Zeiten. Vieles wird so auch noch bewohnt und vermietet, wir haben aber auch gesehen das auch vieles abgerissen wird und neu aufgebaut. Schaut einfach selbst - ich habe ein paar Bilder von den Häusern dort gemacht. 

 

Anreise nach Pobierowo

 

Kommt man aus Richtung Norden kann man sich überlegen ob man die Anreise über Usedom und mit Fähre gestalten möchte (wirklich eine sehr interessante Erfahrung die polnische Fähre zu nutzen - vor 5 Jahren kostenfrei) oder aber ob man über Stettin anreist. 

Wir haben uns diesmal wieder für die Anreise über Stettin entschieden da uns das Risiko auf Usedom in den Stau zu geraten zu groß schien. 

 

Warum es immer wieder ins selber Hotel geht?

 

Ganz einfach. Weil das Essen dort wirklich suuuuuuper lecker ist. Eigentlich liebe ich es ja immer wieder neue Orte zu erkunden, aber hier hat es mir das Essen wirklich angetan. Aber es ist auch insgesamt ein wirklich tolles Preis-Leistungsverhältnis. Das Personal ist super nett, die Zimmer bzw. Appartements hell und freundlich und das Essen wirklich Hammer - aber ich glaube das habe ich schon erwähnt. 

 

Und nun will ich auch verraten in welches Hotel es ging: Wy&Spa Wellnesshotel . Das Hotel liegt "direkt" am Wasser. Es ist aufgeteilt in 4 Häuser in denen es insgesamt 24 Appartements in unterschiedlichen Größen gibt. Von einigen Zimmern und auch vom Restaurant aus hat man einen schönen Blick auf die Ostsee.

 

(Quelle der Bilder: Wy & Spa

Das Hotel bietet immer tolle Pakete an, man kann aber auch nur das Appartement inkl. Frühstück buchen. Ich empfehle aber auf jeden Fall die Halbpension dazu zu buchen. Das sind pro Person und Tag nur knapp 9,00 € mehr und die lohnen sich. Für diesen Mehrpreis erwarten Euch 3 super leckere Gänge, d.h. eine Vorspeise (Suppe oder Salat) eine Hauptspeise und einen Nachtisch bzw. 1 Tasse Kaffee. Und was das tollste ist - Ihr könnt das Essen wann und wie Ihr wollt über den Tag zwischen 13 - 21 Uhr aufteilen und genießen. So wie es einem beliebt und wie es in den Tagesplan hinein passt. Das finde ich wirklich super. 

 

Stöbert auf jeden Fall mal auf der Homepage vom Wy & Spa  dann wollt bestimmt auch Ihr dort mal hin. Und wer weiß vielleicht trifft man sich da mal irgendwann zufällig. Denn wir werden bestimmt wieder kommen. 

 

Da wir Spätbucher waren, wurden wir in der Villa Sosnowa unterbracht. Diese liegt nur ca. 250 m vom Wy&Spa Wellnesshotel entfernt und ist auch sehr empfehlenswert. Modern und hell eingerichtet kann man hier auch toll übernachten. Beide Häuse liegen auch recht Nahe am Hundestrand. Da wir bisher immer in der Nebensaison da waren war es auch kein Problem mit dem Hund den gesamten Strand zu nutzen. 

 

 

Was macht man im Winter so in Pobierowo?

 

Ich habe mich eigentlich nur entspannt. Und das bei langen Spaziergängen am Strand und im Wald. Man kann in beide Richtungen am Strand viel und weit laufen. Dabei haben wir es Richtung Osten bis Rewal geschafft und in Richtung Westen bis nach Lukecin. Beides sind tolle Strecken zum wandern am Strand. Die Hintour sind wir immer am Strand entlang und zurück ging es von Rewal durch die Orte und von Lukecin direkt durch den Wald. 

Da wir auch Wellnessanwendungen gebucht haben, wurde dort dann auch noh entspannt und auch ein paar Saungänge haben wir genossen. Ansonsten haben wir Pobierowo nicht weiter verlassen. 

 

Wer möchte kann aber auch mit dem Auto andere Ziele erreichen:

  • Szczecin 100 km

  • Ostseebad Świnoujście - Swinemünde/ Usedom 65 km

  • Ostseebad Międzyzdroje - Misdroy/ Wolin 35 km

  • Ostseebad Kołobrzeg - Kolberg 45 km

  • Nationalpark Wolin 25 km

  • Kamien Pomorski mit Rathaus und Dom 20 km

  • Gryfice mit Altstadt 30 km

  • Trzęsacz - Hoff mit der ins Meer stürzenden Kirchenruine 5 km

  • Rewal mit historischem Kern 7 km

  • Niechorze mit Leuchtturm, Fischereimuseum und Wanderung um Vogelschutzgebiet 9 km

  • Trzebiatów mit erhaltener Altstadt und Dom 25 km

Hier noch ein paa Bilder von unseren Spaziergängen:

 

Ja das auf dem ersten Bild ist Bernstein. Dieses mal blieb es bei dem einen Stückchen.  

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Mein neuer Weg - und warum es so ruhig war

August 21, 2018

Besuch auf dem Dorf

August 16, 2018

1/15
Please reload

You Might Also Like: